Wer kommt, wer geht und wer wechselt aufs neue Schuljahr

05.07.2018 | Alexandra Grueter-Axthammer
Schule Landhaus (1)
Nach den wenigen Wechseln im letzten Schuljahr gibt es dieses Jahr einige Abgänge und Wechsel bei den Lehrpersonen an der Schule Teufen. Alexandra Grüter-Axthammer Im Hörli kommen nun die Jahrgänge mit wenig Kindern, weshalb die erste Sekundarklasse nur mit zwei Klassen geführt wird anstatt wie üblich mit drei Klassen. Doch allgemein steigt die Kinderzahl, und in Niederteufen wird dafür ein dritter Kindergarten eröffnet.

Landhaus

Austritte Jeanette Krieg geht nach 44 Jahren an der Schule Teufen in den Ruhestand (Tüüfner Chopf Juli 2018). Auch Yvonne Hauser wird pensioniert. Sie unterrichtete im Jobsharing seit vier Jahren die 3. und 4. Klasse im Landhaus. Anneliese Knöpfel war Lehrerin der 4. Klasse und verlässt Teufen. Florian Hofmann, der die letzten acht Jahre in Teufen war, zuerst als Kindergartenlehrperson und danach als Schulischer Heilpädagoge, wandert nach Schweden aus. Die Schulische Heilpädagogin vom Waldkindergarten, Brigitte Tobler, beendet ihre Tätigkeit in Teufen nach sechs Jahren. Auch die befristete Praktikumsstelle im Waldkindergarten von Silvia Mauderli läuft im Juli 2018 aus. Kerstin Winiger hat sich ebenfalls entschieden, ab August eine neue Arbeitsstelle anzutreten. Wechsel Charlotte Kölbener wechselt vom Schulhaus Landhaus ins Dorfschulhaus und übernimmt dort gemeinsam mit Claudia Koster eine 1./2. Klasse. Im Team der Schulischen Heilpädagogen (SHP) gibt es Änderungen. Die neuen Lehrpersonen übernehmen kleinere Pensen, und so wird Katja Brühwiler im Hörli 1 und im Waldkindergarten die Förderung übernehmen. Sie wohnt mit ihrer Familie in St.Gallen, arbeitet seit sechzehn Jahren als Kindergärtnerin und hat Erfahrungen im Stütz- und Förderunterricht. Natalie Imper wird das Team im Schulhaus Landhaus mit einem Teilpensum unterstützen. Sie wohnt mit ihrer Familie in Abtwil und war viele Jahre als Oberstufenlehrperson tätig. Nach einer Familienpause begann sie das Studium zur SHP und wird dieses voraussichtlich in einem Jahr abschliessen. Petra Heim, welche bereits im Schulkreis arbeitet, übernimmt zusätzlich im Hörli 2 die Förderung. Miryam Mazenauer wird als Praktikantin während des Schuljahres 2018/19 den Waldkindergarten begleiten. Neue Lehrpersonen Tatiana Puopolo (Jahrgang 1991) tritt die Nachfolge von Anneliese Knöpfel an und unterrichtet die 3. Klasse im Landhaus. Sie wohnt in Flawil und wuchs zweisprachig (deutsch/italienisch) auf. Ihre Ausbildung zur Primarlehrerin wird sie im Sommer 2018 an der PHSG beenden. Als Erstausbildung schloss sie eine Lehre als Pharma-Assistentin ab und arbeitete fünf Jahre lang in ihrem Beruf. Verschiedene Praktika und Arbeitseinsätze wie Lagerleitung, Sprachförderung mit Migrantenkindern und Mitarbeit bei einem Förderprojekt runden ihre Erfahrung ab. Ihre Freizeit verbringt sie gerne in der Natur, beim Wandern oder Biken. Alina Oberholzer (Jahrgang 1996) wird Klassenlehrerin der 4. Klasse im Schulhaus Landhaus. Ihr Pensum beträgt 70–80%. Sie arbeitet im Jobsharing zusammen mit Marion Schwarz und tritt die Nachfolge von Charlotte Kölbener an, die ins Schulhaus Dorf wechselt. Sie wohnt in Waldkirch und schliesst im Sommer die Ausbildung als Primarlehrerin an der PHSG ab. Alina Oberholzer verfügt über mehrere Jugend- und Sportleiterausbildungen. In ihrer Freizeit geht sie im Sommer gerne joggen und im Winter zum Langlauf, ausserdem spielt sie Klarinette. Kathrin Schmid Dronjak (Jahrgang 1973) tritt die Nachfolge von Yvonne Hauser an, die Ende Schuljahr pensioniert wird. Sie wird mit Werner Schweizer die Klassenverantwortung der 4. Klasse übernehmen und zu 50–60% im Jobsharing arbeiten. Kathrin Schmid ist verheiratet, hat drei Kinder und wohnt mit ihrer Familie in St.Gallen. Sie verfügt über eine reiche Unterrichtserfahrung. Im Moment arbeitet sie als Englischfachlehrperson und die letzten 19 Jahre unterrichtete sie mit einem kurzen Unterbruch auf der Unter- und der Mittelstufe in St.Gallen. Besonders zu erwähnen sind ihre organisatorischen Fähigkeiten, die sie unter anderem als Schulleitungsvertretung einsetzte. Barbara Frischmann (Jahrgang 1966) übernimmt die neu eröffnete 5. Klasse mit einem 90%-Pensum. Sie wird mit Christina Keller die Klassenverantwortung tragen. Sie lebt mit ihrer Familie in St.Gallen. Ihre vier Kinder sind mittlerweile erwachsen. Die Freizeit verbringt sie gerne mit ihrer Familie, mit Sport oder Reisen. Seit 30 Jahren ist sie auf der Mittelstufe in verschiedenen Schulhäusern der Stadt St.Gallen tätig. Nun möchte sie eine neue Herausforderung in einer anderen Gemeinde annehmen und ihre Erfahrung in Teufen einbringen. Seit Jahren engagiert sie sich als Praktikumslehrperson und als Kontaktperson der Partnerschule der Pädagogischen Hochschule St.Gallen. Christina Keller (Jahrgang 1992) wird in verschiedenen Funktionen tätig sein. Mit einem grösseren Pensum wird sie in den beiden 5. Klassen Teamteaching- Lektionen (Pensum von Kerstin Winiger), Entlastungsstunden und Textiles Gestalten übernehmen. In der 6. Klasse von Carina Liebich unterrichtet sie die Lektionen, die bis jetzt durch Annelise Bolt besetzt waren. Zusätzlich wird sie für den Schulkreis Landhaus verantwortlich sein für den internen Informatiksupport. Sie wohnt in St.Gallen und arbeitet seit drei Jahren in St.Gallen als Klassenlehrerin einer 5./6. Klasse. Vor der Ausbildung zur Primarlehrerin verbrachte sie ein halbes Jahr in Kanada für einen Sprachaufenthalt. In ihrer Freizeit ist sie gerne aktiv draussen, sei das auf dem Beachfeld oder beim Schwimmen, in den Bergen beim Wandern oder Skifahren oder zusammen mit ihrer Familie. Alexandra Tanner (Jahrgang 1970) wird neue Mitarbeiterin des Schulleitungssekretariats. Sie entlastet Priska Lussmann und übernimmt administrative Aufgaben. Das Schulsekretariat wird weiterhin von Theresa Vetsch geführt. Alexandra Tanner wohnt mit ihrer Familie in Niederteufen. Sie bringt einige Jahre Erfahrung als Sekretärin mit.

Niederteufen

Wechsel Dank wachsender Kinderzahlen in Niederteufen eröffnet hier im neuen Schuljahr der dritte Kindergarten, wofür zusätzliche Kindergartenlehrpersonen eingestellt werden. Der neue Kindergarten «Gelb» kommt in die ehemalige Schulhauswartwohnung, diese wird dafür umgebaut. Ausserdem gibt es wenige interne Wechsel in Niederteufen: Andreas Tobler unterrichtet seit 31 Jahren an der Schule in Niederteufen als Mittelstufenlehrer und Schulischer Heilpädagoge. Bis 1996 unterrichtete er die Sonderklasse, und seit der Einführung des integrativen Schulsystems ist er Klassenlehrer in der Mittelstufe. «Mit all den Veränderungen blieb es immer spannend an dieser Schule », sagt der 53-Jährige. Nach den Sommerferien wird er sich ganz der Leseförderung von der 3. bis 6. Klasse widmen. «Lesen ist wohl das Wichtigste in der Schule – ohne einen Text zu verstehen, kann man auch keine Matheaufgaben lösen.» Darum legt die Schule in Niederteufen einen Schwerpunkt auf das Lesen und Verstehen von Texten. Andreas Tobler übernimmt im neuen Schuljahr die Bibliotheks-/Lesestunden im roten Schulhaus in Halbklassen und wird mit einzelnen Kindern und in Kleingruppen Texte lesen, hören, sprechen und versuchen, die Kinder dafür zu begeistern. Seine Ausbildung als Schulischer Heilpädagoge kommt ihm da zugute. Krankheitsbedingt teilt er bereits seit einigen Jahren die Klassenverantwortung mit seiner jüngeren Kollegin Katja Stehle und reduzierte sein Arbeitspensum auf fünfzig Prozent. Stefanie Barts hat im Mai ihr erstes Kind bekommen und wird nach den Winterferien mit einem kleinen Pensum DaZ (Deutsch als Zweitsprache) wieder einsteigen. Ihre Klasse wird übernommen von Isabelle Brunner. Karlin Parisi beginnt die Ausbildung zur Schulischen Heilpädagogin und übernimmt die SHP-Stunden im Kindergarten rot und im Kindergarten Gählern. Annelise Bolt wechselt vom Landhaus nach Niederteufen und übernimmt gemeinsam mit Katja Stehle die künftige 3. Klasse. Neue Lehrpersonen Isabelle Brunner (Jahrgang 1990) ist die Nachfolgerin von Stefanie Barts. Sie bringt vier Jahre Unterrichtserfahrung als Klassenlehrperson mit und hat dabei zwei Jahre eine gemischte 1.–3. Klasse geführt. Aufgewachsen ist sie in Amriswil und wohnt nun in Engelburg. Ihre Freizeit verbringt sie gerne draussen beim Wandern, Velofahren, Spazieren und Bräteln oder ist am Wochenende mit dem Dachzelt und der Angelrute unterwegs. Yasmeen Thalmann (Jahrgang 1993) übernimmt gemeinsam mit Dorien Heini den neuen und dritten Kindergarten gelb in Niederteufen. Ihr Studium hat sie an der PHSG im Jahr 2016 abgeschlossen. Die letzten beiden Jahre hat sie verschiedene Stellvertretungen übernommen, ausserdem war sie auf Reisen und in einem Hilfsprojekt engagiert. Sie verbringt gerne Zeit in der Natur und mag musische Tätigkeiten wie Tanzen, Theaterspielen, Malen und Musik. All dies möchte sie in die Arbeit mit den Kindern einfliessen lassen. Dorien Heini (Jahrgang 1994) wird in zwei Schulkreisen unterrichten. In Niederteufen führt sie zusammen mit Rahel Hugentobler den Kindergarten rot und übernimmt einen Tag im neuen Kindergarten gelb. Andrerseits wird sie im Schulkreis Landhaus vier Lektionen Musikalische Grundschule unterrichten. Sie entlastet damit Renata Noser, die ihr Pensum reduzieren möchte. Dorien Heini wohnt in Arnegg und schliesst im Sommer 2018 die Ausbildung an der Pädagogischen Hochschule in Rorschach ab. In ihrer Freizeit liest sie gerne, macht Musik, wandert und backt und verbringt gerne Zeit mit der Familie. Ausserdem ist sie ein grosser Fasnachtsfan und hat lange Zeit in einer Guggenmusik gespielt. Sie war als Aupair in Irland und bereiste per Interrailtour mehrere Länder im Norden.

Sekundarschule Hörli

Austritte und Wechsel Dorothea Siegrist und Manuela Kressig möchten mehr Zeit für ihre jungen Familien einsetzen und beenden ihre Lehrtätigkeit an der Sekundarschule. Nach der Geburt ihres Sohnes wird Angelina Dias noch als Schulische Heilpädagogin in Niederteufen arbeiten und das Pensum an der Sekundarschule ebenfalls aufgeben. Madeleine Wagner gibt ihre Stelle als Klassenlehrperson ab. Neu wird sie zusammen mit Anita Ganzoni zu 30% als Lerncoach sowie ergänzend in einem Teilpensum beim Bildungsdepartement des Kantons St.Gallen tätig sein. Sandro Wasserfallen übernimmt die Klasse 3a von Madeleine Wagner als Klassenlehrer. Er unterrichtet bereits seit letztem Herbst an der Sekundarschule. Neue Lehrperson Enzo Pinelli (Jahrgang 1976) wird Fachlehrer im Bereich Mathe, Naturlehre und Informatik. Er war elf Jahre in Degersheim als Klassenlehrer an der Sekundarschule, dann folgten sechs Jahre diverse Stellvertretungen auf verschiedenen Stufen und in verschiedenen Fächern. Dazwischen unternahm er zwei längere Reisen. Enzo Pinelli wohnt in Speicher, ist verheiratet und hat eine Tochter. In seiner Freizeit spielt er Eishockey, fährt Rennrad oder Mountainbike und läuft gerne. Zu seinen Hobbys gehören ausserdem Musik hören, Kochen und Essen. Auch reist er gerne, bevorzugt nach Lateinamerika.

Top-Artikel

Top-Artikel

Anzeige

Anzeige

GU-Alpstein-Animation2024

Nächste Veranstaltungen

Freitag, 19.07.2024

Wochenmarkt Teufen

Sonntag, 21.07.2024

Gschichteziit

Aktuelles

×
× Event Bild

×
×

Durchsuchen Sie unsere 7299 Artikel

Wetterprognose Gemeinde Teufen

HEUTE

18.07.24 21:0018.07.24 22:0018.07.24 23:0019.07.24 00:0019.07.24 01:00
19°C18.3°C17.7°C17.3°C16.9°C
WettericonWettericonWettericonWettericonWettericon

MORGEN

19.07.24 05:0019.07.24 09:0019.07.24 12:0019.07.24 15:0019.07.24 20:00
16.7°C22.2°C24.3°C25°C19.8°C
WettericonWettericonWettericonWettericonWettericon