Sechs nehmen Abschied vom Gemeindehaus Teufen

31.05.2016 | TPoscht online
wappen  teufen
Mit dem heutigen Tag, am 31. Mai, endet offiziell die Amtszeit von Gemeindepräsident Walter Grob, von vier Gemeinderäten sowie von Gemeindeschreiber Roger Böni. In einer Medienmitteilung würdigt der Gemeinderat ihre Verdienste und sagt Danke.

walter grob landhaus

Abschied von Walter Grob

Dem Gemeinderat ist es ein Anliegen, unserem langjährigen Gemeindepräsidenten und Gemeindeschreiber ein herzliches Dankeschön auszusprechen. 1977 trat Walter Grob in den Dienst der Gemeinde Teufen; ab 1984 leitete er das Grundbuchamt; 1992 wurde er als Gemeindeschreiber gewählt. Dieses Amt übte er während 18 Jahren aus – eine anspruchsvolle Kaderposition mit einem breitgefächerten Aufgabenbereich. Walter Grob war mit seinem grossen Verwaltungswissen, seinen rechtlichen Kenntnissen und seiner Vertrautheit mit Land und Leuten der richtige Mann am richtigen Ort. Dass die Bürgerinnen und Bürger in der Gemeindeverwaltung stets kompetente Ansprechpartner für alle Belange finden, ist auch das Verdienst von Walter Grob. „Primus inter pares“ Als Gemeindepräsident pflegte er einen kooperativen Führungsstil, sah sich im Gemeinderat als «Primus inter pares» – mit allen Vor- und Nachteilen, die mit dieser Haltung verbunden sind. Unter seiner Ägide nahm die Attraktivität des Gemeinderatsamts spürbar zu – anders als in früheren Jahren standen bei Wahlen wieder mehr Kandidatinnen und Kandidaten zur Auswahl, als Ämter zu vergeben waren. Walter Grob ist ein Mensch, der keinen Machtanspruch hegt. Das machte ihn in der Politik – selbst in der Kommunalpolitik – zu einer eher seltenen Erscheinung. Stets suchte er den Ausgleich, den allseits befriedigenden Kompromiss. Die Polarisierung versuchte er zu vermeiden. Stiller Schaffer und Mann des Ausgleichs Ein Prädikat scheint besonders zu Walter Grob zu passen: Er ist ein stiller Schaffer, einer, der seine eigene Person nicht ins Zentrum stellt. Für Bürgerinnen und Bürger hatte er stets ein offenes Ohr, und klaglos nahm er die vielen Repräsentationspflichten ausserhalb der normalen Arbeitszeiten auf sich. Wir bedauern, dass der Abschied von Walter Grob durch die jüngsten Ereignisse überschattet wurde, stand er doch den Grossteil seines Berufslebens im Dienste unserer Gemeinde – ein eindrücklicher Beweis der Verbundenheit mit Teufen. Dafür gebührt ihm Dank und Anerkennung. Für die Zukunft wünschen wir Walter Grob im Namen der ganzen Verwaltung und der Teufner Bevölkerung von ganzem Herzen alles Gute.

Insgesamt 26 Jahre im Dienste der Gemeinde

Im Namen der Einwohner/innen sowie aller Ratskolleginnen und Ratskollegen bedankt sich der Gemeinderat bei den drei zurückgetretenen Kollegen und der Kollegin  für den grossen Einsatz im Dienste der Öffentlichkeit und wünscht ihnen für die nun folgende Zeit alles Gute in privater wie auch in beruflicher Hinsicht. Portrait_MartinRuff_22 Kopie

Martin Ruff

Martin Ruff trat sein Amt als Gemeinderat am 1. Juni 2008 an. Sein Interesse lag bei der nachhaltigen Entwicklung und Energiethemen, was ihn als Ressortleiter des Ressorts Umwelt prädestinierte. In den acht Jahren seines Wirkens hat Martin Ruff verschiedene grössere Themen erfolgreich bearbeitet: ·       Die Wasserversorgung konnte mit dem Jahrhundertprojekt der Quellsanierung Ost die Versorgung erneuern und mit der generellen Wasserplanung Grundlage für einen langfristigen Betrieb legen. ·        In der regionalen Zusammenarbeit „Schnitzelhalle“ konnte der Forst einen beachtenswerten Beitrag zur regionalen Wertschöpfung leisten. ·       Das in einem Beteiligungsprozess erarbeitete Energiekonzept für Teufen gipfelte im Label „Energiestadt“. ·        Die Fachstelle Umwelt konnte mit der Abwasserentsorgung zusammengelegt werden und der Anschluss der Abwasserentsorgung nach St. Gallen wurde in die Wege geleitet. Ab 2009 führte Martin Ruff auch das Ressort Kultur. Dabei durfte er den Umbau des Zeughauses begleiten und sich bei den Generationenwechseln in der Bibliothek und bei der Tüüfnerpost einbringen. In seine Amtszeit fällt auch die Herausgabe der Teufner Ortsgeschichte. gr-susanne-lindemann-11-930x618

Susanne Lindemann

Susanne Lindemann stand ab Juni 2009 dem Ressort Bau vor. In ihre Amtszeit fallen viele laufende Projekte wie Strassensanierungen, Strassenübernahmen, Massnahmen Verkehrssicherheit, Sanierung Bahnübergänge und die teilweise Umrüstung der Strassenbeleuchtung auf LED. Im Bereich Hochbau wurden kleinere und grössere  Renovationen und Umbauten von Gemeindeliegenschaften ausgeführt, wie z. B. der Umbau der alten Telefonzentrale, das neue Front Office im Gemeindehaus und der Umbau der Bibliothek. Dazu kam die Erstellung von diversen Photovoltaikanlagen. Grössere Projekte waren: ·       Erarbeitung  Verkehrskonzept ·       Erarbeitung und Genehmigung des Strassenreglementes  und –verzeichnis ·       Behebung Unwetterschäden aus dem Jahre 2013 ·       Richtplanüberarbeitung Verkehr ·       Ersatz Fussgängerstege Kloster und Strom sowie der Brücke Pfauen SONY DSC

Oliver Hofmann

Im Frühling 2010 wurde Oliver Hofmann in den Gemeinderat gewählt, übernahm das Ressort Soziales und wurde Präsident der Heimkommission. Das arbeitsintensive Amt mit drei unterschiedlich positionierten Heimen hat Oliver Hofmann mit viel Sachkenntnis ausgeübt. Qualität und Kosten waren über all die Jahre wichtige Themen. Einige Meilensteine: ·       Die Heimrechnung zeigte über all die Jahre eine ausgeglichene Rechnung. Die Ziele der Gemeinde für die Heime wurden stets erreicht. ·       2012 wurden die Heime ISO zertifiziert und die Zwischenaudits wurden jeweils erfolgreich bestanden ·       Bewohner und Angehörigenbefragungen in den Jahren 2014/15 fielen positiv aus ·       2015 Machbarkeitsstudie für die Zukunftsentwicklung der Heime Teufen erstellt ·       Die Umsetzung der Pflegefinanzierung und der Betreuungskosten wurde in allen Heimen erfolgreich erledigt ·       Seniorissimo und Forum Palliative Care wurden in einer ersten Phase unterstützt und begleitet daniele schiro (1)

Daniele Schiro

Daniele Schiro wurde am 27. November 2011 in den Gemeinderat gewählt und übernahm das vakante Ressort Betriebe und Sicherheit. Er hat das breit gefächerte Ressort neu organisiert und hat ihm eine klare Führungsstruktur mit effizienten Abläufen gegeben. Als Beitrag zu den Sparbemühungen des Gemeinderats hat er die Feuerwehrabgabe neu strukturiert und damit eine ausgeglichene Rechnung erreicht. Das Defizit der Badi war ein weiteres grosses Thema. Daniele Schiro hat dazu eine Machbarkeitsstudie vorgelegt. Auch die Sanierung der Aussensportanlagen und der Rundbahn sowie der Ersatz des Kunstrasens fallen in seine Amtszeit. Auch einigen bei den Teufnern beliebten Anlässen hat Daniele Schiro seinen Stempel aufgedrückt: ·       Frühlingsmarkt und Jahrmarkt im Oktober wurden zu einem attraktiven Jahrmarkt zusammengeführt mit einem vielseitigen Angebot an Marktfahrern, Chilbi und mitmachenden Vereinen ·       Die Bundesfeier beim Zeughaus hat sich etabliert und verzeichnet einen immer grösseren Publikumsaufmarsch. ·       Die Adventsnacht im verkehrsfreien Dorfzentrum ist ein beliebter Vorweihnachtstreff geworden.

roger-boeni-595x4211

Roger Böni

Roger Böni hat seine Tätigkeit als Gemeindeschreiber in Teufen am 1. Feb. 2014 aufgenommen. Vor ihm war die Stelle vakant, und er hat sich in kürzester Zeit in das Tagesgeschäft des Gemeindeschreibers eingearbeitet. Zu Hilfe kamen ihm die Ausbildung und das Fachwissen von insgesamt 30 Jahren Verwaltungstätigkeit und der langjährigen Erfahrung als Gemeindeschreiber und Gemeindepräsident von Untereggen. Er war schon bald eine wertvolle Stütze für den Gemeindepräsidenten und die Gemeinderäte. Sein ruhiges und ausgeglichenes Wesen machten ihn zu einem beliebten Gesprächspartner. Schon nach kurzer Zeit hat er sich für die Belange der Mitarbeiter eingesetzt, hat aber auch Entwicklungspotenzial in der Verwaltung erkannt und Veränderungen eingeleitet. Mit Bedauern musste der Gemeinderat  davon Kenntnis nehmen, dass Gemeindeschreiber Roger Böni die Gemeinde Teufen per Ende Mai 2016 verlässt.  Nach gut zwei Jahren Tätigkeit in Teufen wechselt er zurück an den Bodensee,  wo er Stadtschreiber von Rorschach wird. Sein grosses Wissen wird uns fehlen. Der Gemeinderat bedankt sich bei Roger Böni herzlich für sein grosses Engagement und die guten Dienste und wünscht ihm alles Gute für seine Zukunft.

Top-Artikel

Top-Artikel

Anzeige

Anzeige

Gruengut-Animation2024-Mai

Nächste Veranstaltungen

Sonntag, 19.05.2024

Afternoon Tea im games garni Hotel

Sonntag, 19.05.2024

Pfingstgottesdienst

Aktuelles

×
× Event Bild

×
×

Durchsuchen Sie unsere 7216 Artikel

Wetterprognose Gemeinde Teufen

HEUTE

19.05.24 03:0019.05.24 04:0019.05.24 05:0019.05.24 06:0019.05.24 07:00
8°C7.9°C8.1°C9.3°C10.8°C
WettericonWettericonWettericonWettericonWettericon

MORGEN

20.05.24 05:0020.05.24 09:0020.05.24 12:0020.05.24 15:0020.05.24 20:00
10.1°C15.9°C18.2°C19.1°C15.2°C
WettericonWettericonWettericonWettericonWettericon