Margrit Bürer: Gespannt, was in Teufen passiert

31.08.2013 | Erich Gmünder
2-30_8_13 ledi eroeffnung (23)

6-30_8_13 ledi eroeffnung (81)

Nach Herisau, Appenzell, Urnäsch und Gais macht die Ledi Halt in Teufen. Mit Ansprachen von Kulturamtschefin Margrit Bürer und Gemeindepräsident Walter Grob wurde am Freitagabend das zehntägige Fest- und Kulturprogramm auf dem Zeughausplatz offiziell eröffnet. 

1-30_8_13 ledi eroeffnung (4)

War der Aufmarsch zu Beginn des Festaktes noch bescheiden, kamen schliesslich immer mehr Besucherinnen und Besucher aus Teufen wie auch aus den umliegenden Gemeinden, um das  Programm oben auf der Wanderbühne zu geniessen oder ganz einfach unten an der Bar den Tag ausklingen zu lassen.

4-30_8_13 ledi eroeffnung (26)

Die Ledi 

Gemeindepräsident Walter Grob ging nochmals auf die Herkunft des Begriffes ein, der vom Appenzeller Lediwagen stammt, dem traditionellen Gefährt, mit dem die Bauern und Sennen ihre Fahrhabe sommers auf die Alp mitführen.

7-30_8_13 ledi eroeffnung (85)
Die 20 Gemeindefahnen nach dem Fahnenaufzug.

 „Die Ledi will Besucherinnen und Besucher nicht nur zum Hören, Sehen und Verweilen verführen, sie lädt auch zum Mitmachen ein. Jede und jeder, jeden Alters ist eingeladen, zur Komplizin und zum Komplizen der Ledi zu werden oder kurz gesagt: zusammenspannen und zusammenfeiern!“, zitierte Grob aus der Festschrift. Er wünschte der Ledi-Bande viel Erfolg für die weiteren Etappen der fünfmonatigen Wanderschaft und dankte allen Beteiligten, inklusive dem Zivilschutz und den Bauämtern der Gemeinde für die Unterstützung.

Wechselndes Programm

Kulturamtschefin Margrit Bürer betonte, die Ledi sehe nur auf den ersten Blick immer gleich aus. Aber an jedem Ort wechsle das Innenleben, die Ausstellung im Schopf, das Programm, die Umgebung, und es sei schön zu sehen, dass das ursprüngliche Konzept in unterschiedlichem Kontext und wechselnden Besetzungen funktioniere.

2-30_8_13 ledi eroeffnung (23)

Die Ledi-Bande – eine verschworene Gruppe von 18 Leuten – habe das Projekt lieb bekommen, sei gerne damit unterwegs und jedes Mal gespannt, was damit passiere. Die Konzeptidee von Ueli Frischknecht habe sich bewährt.

Eduard Hartmann stellte anschliessend das Programm im Schopf vor, Ueli Vogt eröffnete im Erdgeschoss des Zeughauses die Ausstellung „Strahler“ von Thomas Stüssi, und zahlreiche Besucher nahmen an den ersten Führungen teil. Oben auf der Bühne waren mit „1513 – oder Was das Land Appenzell dazu beitrug, dass sich die Erde dreht“ mit dem Fährbetrieb Herisau und dem Figurentheater St. Gallen sowie mit einer audiovisuellen Live-Performance die ersten Höhepunkte des Kulturprogramms zu erleben.

5-30_8_13 ledi eroeffnung (29)

Der Festakt wurde musikalisch umrahmt von der Harmoniemusik Teufen, welche auch den Fahnenaufzug mit den 20 Gemeindefahnen intonierte. Der Barbetrieb steht unter der Leitung der Innerrhoder Kulturvermittlerin Agathe Nisple.

8-30_8_13 ledi eroeffnung (106)
Strahler – heisst die Installation des Teufner Künstlers Thomas Stüssi.
54-30_8_13 ledi eroeffnung (147)
APart of, die audiovisuelle Live-Performance – die roten Wolldecken schützten vor der Kälte.
56-30_8_13 ledi eroeffnung (149)
Die grösste Bar von Teufen – leider nur für zehn Tage.

Top-Artikel

Top-Artikel

Anzeige

Anzeige

GU-Alpstein-Animation2024

Nächste Veranstaltungen

Freitag, 12.07.2024

Wochenmarkt Teufen

Dienstag, 16.07.2024

Pro Juventute: Mütter- und Väterberatung

Aktuelles

×
× Event Bild

×
×

Durchsuchen Sie unsere 7298 Artikel

Wetterprognose Gemeinde Teufen

HEUTE

12.07.24 19:0012.07.24 20:0012.07.24 21:0012.07.24 22:0012.07.24 23:00
17.9°C16.6°C15.6°C14.9°C14.3°C
WettericonWettericonWettericonWettericonWettericon

MORGEN

13.07.24 05:0013.07.24 09:0013.07.24 12:0013.07.24 15:0013.07.24 20:00
12.8°C14°C15°C16.2°C14.7°C
WettericonWettericonWettericonWettericonWettericon