Im Kreis drehen

27.06.2023 | Timo Züst
kreuzung_zug
Auf der Bahnhofkreuzung treffen viele Verkehrsteilnehmende aufeinander: Bahn, MIV, ÖV, Fahrräder, und Fussgänger. Der Lösungsansatz Kreisel ist nun erstmal vom Tisch. Wie geht es weiter? Foto: Nerina Keller

Seit Montag ist klar: Das Kreisel-Projekt für die Bahnhofkreuzung Teufen wird – mindestens in den kommenden Jahren – nicht umgesetzt. Grund dafür ist ein abweisender Entscheid des Bundesamtes für Verkehr (BAV). Es durchkreuzt damit die Pläne der Appenzeller Bahnen (AB), der Gemeinde Teufen und des Kantons. Die TP hat bei Kantonsingenieur Urban Keller nachgefragt, was diese Entwicklung für Folgen haben wird.

Herr Keller, die Appenzeller Bahnen (AB) gaben am Montag bekannt, dass das Kreisel-Projekt zurückgezogen wird. Grund ist eine Neubeurteilung des Bundesamtes für Verkehr (BAV) als Genehmigungsbehörde. Hat Sie dieser Entscheid überrascht?

Nein, das hat sich abgezeichnet. Bereits vor einigen Monaten signalisierte das BAV, dass seine Zuständigkeit für die Genehmigung des Kreiselprojekts aufgrund der Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts nicht mehr gegeben sei. Das betreffe zumindest diejenigen Elemente, die weder bahnbetrieblichen Zwecken dienen noch durch solche bedingt sind.

Welche Elemente sind das? Oder anders gefragt: Ist das Kreiselprojekt überladen?

Wir wollten mit dem Kreisel auch die Kantonsstrasse Ebni entlang des Bahnhofgebäudes sanieren. Einerseits, weil die zu schliessende Trottoirlücke auf der Südseite bis zum UBS-Gebäude geht. Und andererseits, um nicht in wenigen Jahren direkt neben der Kreuzung wieder eine Baustelle zu haben. Aber sowohl die Strassensanierung, als auch das geplante neue Trottoir, sind nicht bahnbedingt. Das war uns immer klar. Hinzu kommt die Hebung und Verschiebung des Hauses Dorf 18, die auch nicht bahnbedingt ist.

Das klingt schon ziemlich überladen.

Ich bezeichne das nicht als «überladen», sondern als sinnvoll. Die Trottoirlücke soll gleichzeitig mit dem Umbau der Kreuzung geschlossen werden. Immerhin hat das BAV im Jahr 2017 das eisenbahnrechtliche Verfahren eingeleitet und dem Tiefbauamt den Auftrag zur Planauflage gegeben.  

Generell gilt: Bei der Bahnhofkreuzung ist nicht der Zug das «Problem», sondern der MIV (Motorisierter Individualverkehr), der ÖV und die Fussgänger. Wird der Kanton weiterhin ein Kreisel-Projekt verfolgen?

Es ist und bleibt eine Kreuzung dreier Kantonsstrassen direkt neben einem Bahnhof. Das ist per se mit Ansprüchen der verschiedenen Verkehrsträger verbunden und nicht konfliktfrei. Wir sind überzeugt, dass ein Kreisel Verbesserungen gegenüber der heutigen T-Kreuzung bringt und die richtige Lösung ist. Aber es stellen sich jetzt verschiedene neue Fragen.

Die wären?

Erstens ist das eisenbahnrechtliche Verfahren noch nicht abgeschlossen. Die AB haben das Projekt zurückgezogen und die Direktbetroffenen bekommen jetzt vom BAV sogenannte Abschreibeverfügungen. Diese sind mit einem Rechtsmittel versehen. Man kann ja auch gegen den Rückzug des Projektes sein und sich dagegen wehren. Zweitens haben die AB auch alle Planerverträge gekündigt. Das ist richtig, denn nur auf einem «leeren Tisch» können Kanton, Gemeinde und AB frei überlegen, was die nächsten Schritte sein sollen.

Könnte ein Kreisel-Projekt auch ohne Bahn-Beteiligung funktionieren? Ich vermute, das Verfahren würde dann deutlich länger dauern.

Der Kanton kann in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und auf der Basis des Strassengesetzes einen Kreisel mit einem querenden Gleis planen, genehmigen und auflegen. Das ist nicht das Problem. Und ob das Verfahren länger dauert, kann niemand voraussagen.

Was ist denn das Problem?

Die Kreiselgösse. Ohne zwei Gleise kann er kleiner sein. Aber ist das ein verantwortungsvoller Umgang mit den öffentlichen Geldern, wenn wir einen kleineren Kreisel bauen, der dann in wenigen Jahren wieder vergrössert werden muss auf zwei querende Gleise? Wer zahlt dann diesen Umbau? Auf welche Linie bauen wir Stützmauern auf der Südseite? Verzichten wir auf das fehlende Trottoir? Wo können behindertengerechte Haltestellen für die Postautos am Bahnhof gebaut werden, jetzt wo eine durchgehende Linie Appenzell-Teufen-Speicher-St.Gallen angeboten wird? Wenn die Postautos auf den Zug warten müssen, können sie nicht auf der Kantonsstrasse stehen. Zurzeit stehen im Morgenverkehr bis zu vier Postautos am Bahnhof und teils minutenlang voll auf dem Fussgängerstreifen bei der UBS. Hier werden elementare Sicherheitsbedingungen verletzt. Da müssen Verbesserungen her und das nicht erst in vier bis fünf Jahren.

Das bedeutet? Wer macht jetzt was?

Der Kanton und die Gemeinde haben sich vor ein paar Wochen geeinigt, dass der Kanton sich um die Bushaltestellen am Bahnhof kümmert. Die Gemeinde erarbeitet eine Auslegeordnung mit allen Vor- und Nachteilen über die verschiedenen Optionen bei der Kreuzung.

In Teufen steht in einigen Jahren noch eine andere grosse Entscheidung an: Tunnel ja oder nein. Wird diese Abstimmung nun erst einmal abgewartet? Oder wären Lichtsignale eine Option?

Das sind zwei Optionen, die die Gemeinde wohl in die Auslegeordnung aufnehmen wird.

Vom Umbau der Bahnhofkreuzung sind auch private Bauvorhaben betroffen. Das grösste wäre die Entwicklung des Gebiets Unteres Gremm. Der Kanton kommunizierte gegenüber der Gemeinde und der Bauherrschaft, dass der Überbauungsplan Unteres Gremm nur bewilligt werden könne, wenn ein Kreisel gebaut wird bzw. besteht. Das betrifft insbesondere die Tiefgaragen-Zufahrt über den Post-Parkplatz. Was bedeutet der Projekt-Rückzug nun für den Überbauungsplan?

Ja, das Tiefbauamt hat verkehrliche Vorgaben bezüglich der Erschliessung des Areals Unteres Gremm gemacht. Die gelten nach wie vor. Planungsbehörde in Sachen Überbauungsplan ist die Gemeinde und sie kennt diese Vorgaben.

Der Kanton hat immer betont: Den Kreisel braucht es sowieso. Tunnel hin oder her. Stehen Sie nach wie vor zu dieser Aussage?

Ebenfalls ja. Das Tiefbauamt ist überzeugt, dass ein Kreisel die richtige Kreuzungsform für die Bahnhofkreuzung ist.  tiz

Top-Artikel

Top-Artikel

Anzeige

Anzeige

Gruengut-Animation2024-Mai

Nächste Veranstaltungen

Sonntag, 19.05.2024

Afternoon Tea im games garni Hotel

Sonntag, 19.05.2024

Pfingstgottesdienst

Aktuelles

×
× Event Bild

×
×

Durchsuchen Sie unsere 7216 Artikel

Wetterprognose Gemeinde Teufen

HEUTE

18.05.24 20:0018.05.24 21:0018.05.24 22:0018.05.24 23:0019.05.24 00:00
13°C11.9°C11.3°C10.8°C10.4°C
WettericonWettericonWettericonWettericonWettericon

MORGEN

19.05.24 05:0019.05.24 09:0019.05.24 12:0019.05.24 15:0019.05.24 20:00
9.6°C14.1°C16.1°C16.8°C13.2°C
WettericonWettericonWettericonWettericonWettericon