Der FC Teufen erkämpft sich einen Auswärtssieg in Staad

27.10.2014 | TPoscht online
FC Teufen 1

Die Teufner traten am Sonntag bei perfektem Fussballwetter, aber dürftigen Platzverhältnissen, gegen den gleichrangigen FC Staad an. Das Spiel begann sehr unterhaltsam mit vier Toren in der Startviertelstunde.

Telex: Sportplatz Bützel, Staad, 80 Zuschauer: 1. Staad 1:0, 6. Grbic 1:1, 11. Staad 2:1, 16. Grbic 2:2, 59. Kriemler 2:3. Für Teufen spielten: S. Ehrbar, Boppart (90‘ Preisig), Sutter, Clavadetscher, Bär, Kriemler, R. Ehrbar, Rohner, Helfenberger (65‘ Knechtle), Creo, Grbic (33‘ Panella)

Die Partie begann denkbar schlecht für die Teufner. Kaum hatte der Unparteiische angepfiffen, musste Ehrbar bereits das erste Mal den Ball aus dem Netz holen. Der FC Staad hatte sich in den Strafraum kombiniert und der Stürmer verwertete gleich mit dem ersten Schuss kaltblütig.

Nun waren die Teufner auf jeden Fall wach und fanden zunehmend besser ins Spiel. Nach einem Fehler im Spielaufbau des FC Staad schaltete der FC Teufen blitzschnell um und spielte sich bis zum gegnerischen Strafraum gut durch. Schlussendlich lag der Ball in Grbic’s Füssen, welcher eiskalt in die weite Ecke abschloss: 1:1. Teufen schöpfte nach dem Ausgleich Mut und agierte nun selbstbewusster und aggressiver als zu Beginn.

Der FC Staad machte dem Aufschwung im Teufner Spiel allerdings einen Strich durch die Rechnung, als e in der 10. Minute mit einem fast identischen Spielzug wie beim ersten Tor wiederum 2:1 in Führung ging. Die Teufner ihrerseits liessen sich nicht beirren und rappelten sich ein zweites Mal auf. Roman Ehrbar lancierte mit einer herrlichen Spieleröffnung Kriemler, welcher einen Querpass auf Grbic spielte, der gekonnt zum 2:2 einnetzte.

Nach einer turbulenten Startviertelstunde flachte das Spiel ein wenig ab. Teufen hatte in dieser Phase die besseren Chancen und hätte gar in Führung gehen können, wären die Tore von Panella und Bär nicht wegen Offsides aberkannt worden.

Nach dem Pausentee war das Spiel ziemlich ausgeglichen. Nach 53 Minuten war es dann jedoch der FC Staad, welcher zu einer hochkarätigen Chance kam. Ein seitlicher Freistoss wurde zur Mitte getreten und dort gefährlich aufs Tor abgelenkt, Sandro Ehrbar brachte gerade noch die Fingerspitzen an den Ball und klärte zur Ecke.

Staad drückte nun etwas mehr. Umso wichtiger war es, das die Teufner genau in diesem Moment den perfekten Konter auspackten. Rohner schnappte sich den Ball am eigenen Strafraum, spielte auf den in der Mitte freistehenden Panella, welcher Übersicht bewies und den freistehenden Kriemler auf der rechten Seite einsetzte. Kriemler drosch den Ball gekonnt ins weite Eck und brachte so die Teufner erstmals in Führung.

Nun galt es die Führung zu behalten und defensiv kompakt zu stehen. Eine einzige heikle Szene des FC Staad war ein Freistoss aus 16 Metern, welcher an die Latte ging. Der Abpraller zischte danach knapp über das Tor.

Die Teufner verdienten sich auf dem tiefen Platz somit 3 Punkte und haben sich in der vorderen Tabellenhälfte festgesetzt. RN

Top-Artikel

Top-Artikel

Anzeige

Anzeige

GU-Alpstein-Animation2024

Nächste Veranstaltungen

Freitag, 19.07.2024

Wochenmarkt Teufen

Sonntag, 21.07.2024

Gschichteziit

Aktuelles

×
× Event Bild

×
×

Durchsuchen Sie unsere 7299 Artikel

Wetterprognose Gemeinde Teufen

HEUTE

18.07.24 20:0018.07.24 21:0018.07.24 22:0018.07.24 23:0019.07.24 00:00
19.6°C18.7°C18.1°C17.7°C17.4°C
WettericonWettericonWettericonWettericonWettericon

MORGEN

19.07.24 05:0019.07.24 09:0019.07.24 12:0019.07.24 15:0019.07.24 20:00
16.7°C22.2°C24.3°C25°C19.8°C
WettericonWettericonWettericonWettericonWettericon