Den Franken erst verdienen

17.03.2023 | Timo Züst
Thomas_Schirmer
Präsident Thomas Schirmer am traditionellen Rednerpult. Fotos: Nerina Keller

Bei der Mitgliederversammlung des Gewerbevereins wird über mehr als das Geschäftsleben gesprochen. Thema sind nebst Finanzen und den üblichen Traktanden die Lokalpolitik, die Ortsdurchfahrt und Zukunftssorgen.

Für einmal war der Abend in der «Waldegg» ziemlich genau das, was auf der Einladung stand: die ordentliche Mitgliederversammlung des Gewerbevereins Teufen (GVT). Natürlich kommt auch heuer das Ortsdurchfahrts-Projekt zur Sprache (siehe Kasten). Es ist aber nicht annähernd so prominent wie in den vergangenen Jahren. Eine weitere Parallele zu vorigen Jahren: die Begrüssung des Präsidenten Thomas Schirmer. Er beginnt mit einigen «nachdenklichen» und einigen «erfreulichen» Überlegungen: «Wegen des russischen Angriffskriegs sind wir mit Begriffen konfrontiert, die wir davor kaum kannten: Rohstoffknappheit, Lieferkettenunterbruch oder Strommangellage. Dazu kommen Preisanstiege und Inflation.» Aber es gebe auch Erfreuliches zu berichten. Dazu gehören die sehr erfolgreiche «Wiederbelebung» der Adventsnacht und die neun neuen Vereinsmitglieder.

Positive Bilanz

Kassier Roger Hasler präsentiert seit 2017 die Jahresrechnung des GVT. An diesem Donnerstagabend macht er das nun zum letzten Mal. Er wechselt innerhalb der St. Galler Kantonalbank nach St. Gallen und gibt das Amt deshalb ab. «Beziehungsweise weiter. Mit Andreas Bleiker haben wir bereits einen Nachfolger. Er übernimmt auch die Stelle in der SGKB hier in Teufen», sagt Thomas Schirmer. Die Versammlung wählt den Teufner Andreas Bleiker einstimmig und verdankt das grosse Engagement von Roger Hasler. Dieser kann an seiner letzten MV eine sehr erfreuliche Jahresrechnung präsentieren: «Der ausgewiesene Gewinn ist eher ungewöhnlich hoch für einen Verein. Grund dafür sind der neu höhere Mitgliederbeitrag und das kleine Plus der Adventsnacht. Ausserdem haben wir die abgeschafften Lehrlingschecks als Gewinn verbucht – auch wenn da kein Geld floss. Und für die ‘Rotbach-Checks’ bekamen wir einen Beitrag von Bühler und Gais.» Damit verfügt der GVT nun über ein komfortables Eigenkapital bzw. Finanzpolster. «Wir können in Zukunft also auch das eine oder andere Projekt umsetzen. Ausserdem rufe ich alle dazu auf, an die Anlässe zu kommen und sich einladen zu lassen.» Die Versammlung genehmigt sowohl Rechnung als auch Budget einstimmig – und belässt den Mitgliederbeitrag bei 100 Franken. Er war an der letzten Versammlung erhöht bzw. verdoppelt worden. Weitere Vorstandsmitglieder müssen an diesem Abend nicht gewählt werden; die Amtsperiode dauert noch bis 2025. Dann stehen Gesamterneuerungswahlen an. Auch das Präsidenten-Amt wird dann neu besetzt: Thomas Schirmer kündigt an diesem Abend bereits seinen Rücktritt an.

Gewerbe Teil der ODT-Planung?

An der MV vor einem Jahr fasste der Gewerbeverein Teufen die Ja-Parole für die Tunnelabstimmung. Die Stimmbevölkerung folgte dieser Empfehlung gleich zweimal: am 15. Mai (Initiative) und am 25. September (Projektierungskredit). «Ich habe kurz nach der zweiten Abstimmung mit dem Gemeindepräsident Kontakt aufgenommen und um eine aktive Mitarbeit des GVT bei der Ausarbeitung des Projekts gebeten», sagt Thomas Schirmer. Inzwischen hat die Gemeinde die Zusammensetzung des Lenkungsausschusses bekanntgegeben. Darin hat wohl die IG Tüüfner Engpass, nicht aber der GVT Einsitz. Stattdessen soll er Teil des «Soungindboards» sein. «Für mich ist das nicht die gleiche Art von Mitwirkung», so Schirmer. Gemeindepräsident Reto Altherr begründet den Entscheid damit, dass die Organisation schlank und effektiv sein müsse. «Ich hoffe aber sehr, dass das Gewerbe im ‘Soundingboard’ dabei ist und sich dort aktiv einbringt. Denn – das sagt ihr richtig – dieses Projekt betrifft uns alle.» Thomas Schirmer nahm die Erklärung zur Kenntnis und «will sich noch einmal mit der Gemeinde in Verbindung setzen».

Adventsnacht als Signal

Die Adventsnacht vom 26. November war das Highlight des GVT im vergangenen Jahr. Ihre Durchführung hing aber kurzzeitig am seidenen Faden. Dank des beherzten Einspringens eines neuen OKs in «letzter Minute» – bestehend aus Barbara Ehrbar-Sutter, Katja Diethelm Bruhin, Roger Hörler und Hansruedi Waldburger – konnte der Anlass doch durchgeführt werden. Und wurde zum Erfolg. Auch der anwesende Gemeindepräsident Reto Altherr lobte die gutbesuchte Adventsnacht: «Genau solche Events braucht und schätzt das Dorf. Dabei wird das Gewerbe sichtbar und vermittelt ein positives, aktives Bild.» Heuer soll die Adventsnacht am 25. November stattfinden. Das OK stellt sich für eine weitere Durchführung fast vollständig wieder zur Verfügung, möchte die Aufgabe aber sukzessive in andere Hände geben.

Abwesende Neumitglieder

Erst die «good news»: An der heutigen Mitgliederversammlung können neun neue Unternehmungen in den GVT aufgenommen werden. Das sind die Welz AG (Trogen/Teufen), die Brunner und Partner Immobilien AG (Steinach/Teufen), die AXA Teufen mit Andreas Buff, die Novalex Rechtsanwälte AG (Teufen), die F5netlive IT AG (Teufen), die Wild Hochdrucktechnik (Bühler), Coiffure Tonio mit neuer Geschäftsleitung (Fabienne Preisig / Tamara Sutter), die Tilia besser leben AG (Teufen) und die Kinesiologie-Praxis «Innerkraft» (Teufen). Und die «bad news»? Thomas Schirmer muss auch 15 Austritte verlesen. Damit verlassen den Verein erneut mehr Mitglieder als dazukommen.

Fast alle Teufner «Neulinge» sind an der Versammlung persönlich vertreten und stellen sich kurz vor. In den Verein aufgenommen, werden aber alle neun Unternehmungen. Das führt in einer späteren Diskussion zu Kritik aus der Runde: «Ich finde, wer dabei will, sollte wenigstens bei der ersten MV anwesend sein.» Die fehlende Sichtbarkeit der aktuell 157 Vereinsmitglieder und die generell sinkende Anzahl sind unter dem Traktandum «Varia» sowieso Thema. «Ich mache mir wirklich Sorgen um die Zukunft des Vereins. Wir müssen es irgendwie schaffen, mehr Junge zu motivieren. Und mehr Mitglieder für die Anlässe zu mobilisieren.» Präsident Thomas Schirmer nimmt die Aussagen zur Kenntnis und erwidert: «Ich kann euch gut verstehen. Ich teile eure Sorge. Das ist eine Aufgabe für uns alle.»

Keine Gewerbe-Kandidatur

Am 16. April stehen die Gesamterneuerungswahlen an. Wer die Kandidaten-Listen durchschaut, bemerkt: Da steht kein Name aus dem Gewerbe. «Wir haben viele angefragt. Leider wollte niemand», sagt Thomas Schirmer. Auch der anwesende Gemeinderat Urs Spielmann (Ressort Finanzen) meldet sich zu Wort: «Das ist wirklich schade. Denn es ist heute nicht mehr selbstverständlich, dass die Haltung, dass man einen Franken erst verdienen muss, bevor man ihn ausgibt, im Gemeinderat vertreten ist.» Weiter ermutigt er die Anwesenden, sich «wenigstens» zu einer Kandidatur für den noch vakanten GPK-Sitz durchzuringen. «Man kann schon sagen: Das spielt keine Rolle. Aber glauben Sie mir: Die Politik spielt eine Rolle. Gerade für das Gewerbe.» Immerhin: Der Einsitz des Gewerbes in einer wichtigen Kommission soll erhalten bleiben. Bisher war der GVT Teil der Kommission «Betriebe und Sicherheit». Diese wird es mit dem Inkrafttreten der neuen Gemeindeordnung am 1. Juni aber nicht mehr geben. In Zukunft soll dem Verein deshalb ein Sitz in der neuen Kommission «Finanzen und Volkswirtschaft» zustehen. «Das ist aus meiner Sicht eine Aufwertung und der richtige Ort für das Gewerbe», sagt Urs Spielmann.  tiz

Top-Artikel

Top-Artikel

Anzeige

Anzeige

Bundesfeiertag-Animation2024

Nächste Veranstaltungen

Donnerstag, 25.07.2024

Pro Juventute: Mütter- und Väterberatung

Freitag, 26.07.2024

Wochenmarkt Teufen

Aktuelles

×
× Event Bild

×
×

Durchsuchen Sie unsere 7300 Artikel

Wetterprognose Gemeinde Teufen

HEUTE

24.07.24 10:0024.07.24 11:0024.07.24 12:0024.07.24 13:0024.07.24 14:00
17.9°C18°C18.3°C18.7°C19.1°C
WettericonWettericonWettericonWettericonWettericon

MORGEN

25.07.24 05:0025.07.24 09:0025.07.24 12:0025.07.24 15:0025.07.24 20:00
12.9°C18.1°C20.5°C22°C18.4°C
WettericonWettericonWettericonWettericonWettericon